Rum Albrecht LPS 1993 2nd Release 53Vol%

Rum Albrecht LPS 1993 2nd Release 53Vol%

2003
0
TEILEN

Autor: DunklesKaramell
Forum-Link: anschauen

Hallo Rumfreunde und insbesondere Liebe Jamaica-Leckerfinder!

Wie vielleicht einige von Euch schon wissen, habe ich Tigalina ein Fläschchen des berüchtigten Long-Pond-Single in der zweiten Ausführung abgekauft, nachdem ich die dritte Ausführung gekostet hatte und sie sehr gut fand. Der Rum ist 17 Jahre alt, ein Pot-Still-Destillat, 53Vol% stark, und er ist, für mich etwas ungewohnt, aber für Jamaica laut Hamilton durchaus typisch, gefärbt, so in einem Kupferton. Diese Farbe macht sich, um das gleich vorweg zu nehmen, exzellent im Cocktail, wie auch der Rum, das habe ich schon probiert. Aber nun zur Verkostung:

Nase: fand ich schon geil, als ich an der Flasche gerochen habe, ziemlich sicher die schönste Jamaica-Nase, die ich kenne, intensiv, wuchtig, aber dennoch samtig, harmonisch, sehr ausgewogen. Da ist Aroma ohne Ende. Viel Frucht mit zarter Süße schlägt mir entgegen, Orange mit gebranntem Karamell, Kakao, Kaffee, einer Spur Leder, nicht so mineralölig, wie ich es schon gerochen habe, nix Tankstelle, ich rieche einfach schwere Früchte, die diesen dunklen Unterton haben, den wir vielleicht meinen, wenn wir von Estern reden. Holz ist nicht besonders akzentuiert, sondern verschwimmt mit den anderen Aromen zu etwas, das man einmal Karamell, einmal Krokant, einmal Nuss oder Nougat nennen mag. Ich verrieche den Rum aus dem Cognacschwenker und da lasse ich ihn diesmal auch drin, er wird zwar weniger, ist schon der Hammer, wie sehr der sich verändert, wenn er atmet und warm wird, er wird noch fruchtiger, noch frischer, Orangenöl, etwas in minimal Leder-Nougat-Milchschoki-Richtung. Ihr seht, ich brech´ mir hier einen ab, und das hat folgenden Grund: die Aromen sind sehr dicht verwoben und so dicht, dass man sie kaum auseinanderklamüsert bekommt – und das liegt an ihrem harmonischen Verhältnis zueinander. Letztendlich sind Orangenbonbons und etwas Ananas dominant, der Rest geht in Richtung Karamell-Krokant-Schoki. 10er-Nase, bei der ich mich bereits ärgere, dass ich die zweite Flasche nicht auch gekauft habe.

Geschmack / Abgang: Wie Ihr vielleicht bei meinem letzten Tasting gesehen habt, habe ich mich entschieden, die beiden Punkte zusammen zu behandeln, der Grund sind die Gaumenaromen, die ja eben auch ein Teil des Abganges sind. Warm, sehr mundfüllend empfinde ich den ersten Schluck. Viel Nougat habe ich am Gaumen, der erscheint mir richtig schokoladig, grandioser Abgang, der eine Weile bleibt, brennt kaum für 53Volt. Im Vergleich mit dem 22er Hampden muss ich sagen, dass das, was mir vermutlich an diesem zu viel ist, möglicherweise tatsächlich die Ester selbst sind, denn kurz vor Käse wird der LPS zu Nougat, aber bis kurz davor erinnert mich das Schluckgefühl an den Hampden. Vielleicht hat der 22er Hampden einfach diese kritische Estergrenze ( die vielleicht auch jeder Zunge individuell gegeben ist ) überschritten, dann „kippt“ das vielleicht auf der Zunge „um“, wird sauer und schmeckt nach Käse, mit diesem Thema werde ich mich noch befassen, ich habe ja hier jetzt diverse Jamaica-Samples ´rumstehen. Der LPS ist für mich jedenfalls nicht sauer / ätzend, und er mündet auch nicht in Käse. An der entscheidenen Stelle ist er eben einfach nur lecker, wo beim Hampden dann im Abgang Nougat UND Käse kommen, kommt hier einfach nur Nougat mit einem Schuß Hefe oder Leder. Also der Reihe nach: auf der Zunge erst leichte Trockenheit, dezente Süße, Karamell, Ananas, Kakao, Kaffee und etwas Schuhcreme, geschluckt am Gaumen dann ein ordentlicher Schuß Nougat-Milchschokoladensüße, wuchtig, Trockenfrüchte, Leder, Hefe, wahnsinnig lecker! Ich gebe 9 Punkte im Mund und 10 am Gaumen, 19 also insgesamt.

Aftertaste: Ein Hauch Fass, wie ein Hauch Trockenheit, etwas Nuss mit ein wenig Gewürz, vielleicht Muskat 7Punkte

Trocknendes Glas: Mehr Leder, weniger frische Zitrusfrucht, mehr weiche, süße Trockenfrucht, poliertes Holz, Milchschokolade und Nougat, im späteren Verlauf verwandelt sich das in leicht fruchtiges Karamell – sehr lecker, 10!

Fazit: Mein Lieblingsjamaicaner mit 46/50 Punkten, in der Tat noch eine Partie besser als die 3.Release.

In Fässern: fass6

Edit: Die Edit sagt, dass tigalina sagt, dass der Rum seine krasse Farbgebung tatsächlich vom Fass habe. Versucht Euch also zu denken, ich hätte geschrieben „der Rum sieht durch seine erstaunliche kuperrote Färbung so aus, als hätte man ihn gefarbt, er ist es aber nicht „.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT


acht × 4 =